Auftrag:

Planung der Aussteifung eines bestehenden Spundwandkastens mit Stahlfachwerk und Mikropfählen.

Gelenzte Spundwandbaugrube und Gründungspfähle bei
Projektübernahme
Gelenzte Spundwandbaugrube und Gründungspfähle bei
Projektübernahme
Westansicht vom Kupfergraben auf die Baustelle
Westansicht vom Kupfergraben auf die Baustelle
Rückbau der Stahlsteifen im letzten Bauzustand
Rückbau der Stahlsteifen im letzten Bauzustand
Nordansicht von der Eisernen Brücke auf die Baustelle
Nordansicht von der Eisernen Brücke auf die Baustelle
Fachwerkaussteifungsrahmen in der Baugrube
Fachwerkaussteifungsrahmen in der Baugrube

Besonderheiten:

Die Planung erfolgte unter schwierigen Randbedingungen:

  • weicher Baugrund (Torf/Mudde)
  • uneingeschränkte Gewährleistung der Schiffbarkeit des Kupfergrabens (Schiffsanprall gegen den Spundwandkastem)
  • Anpassung der Aussteifungsrahmen an die vorhandenen Gründungspfähle
  • Berücksichtigung der großen Spundwandverformungen von bis zu 70cm gegenüber dem Kopf- und dem Fußpunkt der Aussteifung

Bei der Planung wurden mehrere Bau- und Belastungszustände untersucht. Aufgrund der Randbedingungen musste jeder Aussteifungsrahmen gesondert geplant werden.

Baugrubendimensionen:

  • Grundfläche ca. 500m² (Baufeld gesamt: 2800 m²)
  • Länge ca. 70m, Breite ca. 5,50m – 7,50m
  • Baugrubentiefe 7,50m unter Wasserspiegel des Kupfergrabens

Standort:
Berlin – Mitte

Zeitraum:
2012 – 2014